So erreichen Sie Ihre Ziele!

Ist es Ihnen auch schon (öfters) passiert, dass Sie sich ein Ziel gesetzt haben, dessen Erreichen sich aber so lange hinzog, dass Sie es schließlich aus den Augen verloren haben? In einem interaktiven Vortrag beim B.F.B.M. in Karlsruhe hat Coach und Teamtrainerin Elke-Maria Rosenbusch den Teilnehmerinnen gezeigt, wie sie Ziele nachhaltig umsetzen können.

„Ob Sie ein Ziel erreichen, hängt davon ab, wie Sie es setzen“, betont Elke-Maria Rosenbusch gleich zu Beginn. Um „gute“ Ziele zu finden bzw. Ziele richtig zu setzen, sollten wir etwas über unsere grundsätzlichen Wünsche herausfinden, über unsere „Big Five“. „Mit Big Five meine ich die fünf größten Lebenswünsche eines Menschen.“, erklärt die Referentin. Ziele, die aus einem dieser Lebensziele abgeleitet sind bzw. diesem dienen, sind emotional verankert und deshalb besonders motivierend. „Je mehr Zeit am Tag ich mit etwas verbringe, das meinen persönlichen Lebenszweck erfüllt, desto mehr Energie habe ich.“ Das ist die Voraussetzung für das Erreichen von Zielen. Ein Beispiel: Wer den Wunsch hat, sechs Monate im Jahr die Welt zu bereisen, wird eher motiviert sein, auf eine Asien-Reise zu sparen als auf ein Luxus-Auto.

Lebenswünsche mit einer individuellen Schatzkarte erschließen

Jeder Mensch hat seine individuellen „Big Five“. Diese großen Lebenswünsche zu erkennen und zu benennen fällt vielen Menschen schwer. Dabei kann das Gestalten einer individuellen „Schatzkarte“ helfen. Dazu die Anleitung von Elke-Maria Rosenbusch: „Schaffen Sie sich eine ungestörte Atmosphäre, schnappen Sie sich einige Zeitschriften, blättern Sie darin und reißen Sie die Bilder heraus, von denen Sie sich spontan angezogen fühlen. Nehmen Sie dann ein sehr großes Blatt Papier, ordnen Sie Ihre Bildschätze dort an - ohne Nachzudenken aus dem Bauch heraus - und kleben Sie sie auf.“ Ihren Verstand nehmen Sie wieder mit dazu, wenn die Schatzkarte fertig ist. Betrachten Sie sich Ihr Werk zunächst allein, dann mit einer Freundin oder einem Coach und formulieren Sie, was die Bilder und ihre Anordnung für Sie bedeuten. Sie werden Ihre wichtigsten Wünsche herauslesen und in Worte fassen können.

Leitfragen für die Definition von Zielen

Wenn es darum geht, konkrete Ziele zu fassen, können auch u. a. folgende Leitfragen helfen:

  • Welche Fähigkeiten möchte ich erlernen, ausbauen und umsetzen?
  • Welche Aktivitäten, die ich heute bereits ausübe, will ich weiterverfolgen und vertiefen?
  • Wie sollen andere sich an mich erinnern?
  • Was möchte ich tun, um meinen Platz in der Gesellschaft zu sichern?

Unbewusste Bedürfnisse berücksichtigen

Wenn es schließlich ans Umsetzen der Ziele geht, gilt es noch ein großes Hindernis zu berücksichtigen: Das ist das eigene Unbewusste. Das Emotionszentrum kennt nur das Hier und Jetzt, will Unangenehmes vermeiden und lenkt deshalb gerne vom anstrengenden Weg zum Erreichen eines Ziels ab. „Setzen und formulieren Sie Ihre Ziele also so, dass Sie auch für das Unbewusste attraktiv sind.“, rät Elke-Maria Rosenbusch. „Wenn Ihnen das gelingt, werden Sie es an einer positiven Körperreaktion erkennen. Denn der Körper geht immer in Resonanz zu dem, was wir uns ausdenken.“

 

Kommentare
Name:
E-Mail:
Website:
Kommentar: